Donsωelt.de Wer!? · Alles · Rolle · Rap

Vampachi

2022-07-04 · gamedev

Mein Versuch, einen Arkanoid Klon zu etablieren ist noch nicht lange her, da gibt es bereits ein neues Projekt von mir: Vampachi. Ich mag den Namen sehr, denn er verbindet zwei Spiele, die ich ebenfalls mag: Vampire Survivors und DoDonPachi. Und der Name ist Programm! Vampachi ist mein Versuch, das Vampire Survivors Spielprinzip als Vertikal Shooter/Shmup/STG umzusetzen. Ich finde diese Idee ja nach wie vor sehr gut. Das Spiel befindet sich noch in der Entwicklung, kann auf Itch aber bereits im Browser ausprobiert werden: Vampachi auf Itch.io. 🧛‍♀️🐝🚀

 

Arkamoin

2022-06-27 · gamedev

Das Titelbild meines Arkanoid Klons

Moin. Also Arkamoin. So heißt mein eigener kleiner, sehr hektischer Block Breaker. Bevor ich (endlich mal) meine eigene Variante von Arkanoid/Breakout gebastelt habe, wusste ich gar nicht, dass es die Bezeichnung Block Breaker überhaupt gibt. Eine Version mehr braucht niemand schadet aber auch nicht. Ich wollte das einfach auch mal machen. Spielen könnt ihr meine Version drüben bei Itch.io oder in PICO-8, wo ihr im Splore nur nach Arkamoin suchen müsst.

 

Cowabunga!

2022-06-16 · spielzeug

Eine Turtle Actionfigur mit einem Joy-Con unter dem Arm

Dazu später mehr.

 

Mit Gemütlichkeit

2022-06-15 · spiel

Agent 47 sitzt gemütlich auf einer Bank in Sapienza, Italien

Kennt ihr das? Wenn keine Motivation für ein neues Spiel da ist, oder gerade das passende fehlt, verbringt ihr eure Zeit lieber in eurem Cozy Game. Da wo ihr alles kennt, ihr keinen Druck habt, irgendwelche Quests im Schlaf erledigt oder einfach nur rumhängen könnt. Animal Crossing, Cozy Grove (sagt ja der Name schon) oder in meinem Fall No Man's Sky, Elite Dangerous oder Astroneer, um mal einige Beispiele zu nennen. Jetzt habe ich in den letzteren drei Titeln zusammen aber bereits weit über 3000 Stunden verbracht und so hat sich mein persönlicher Rückzugspunkt in Sachen Spielen in den letzten Monaten stark verändert. Und ich habe damit ein kleines moralisches Dilemma. Mein Cozy Spiel ist nämlich schon länger Hitman 3. Die Simulation für Auftragsmorde.

Wenn also wieder gar nichts anderes geht, ich keine Nerven für irgendwas habe aber trotzdem gerne gemütlich in der Sofaecke was zocken würde, dann finde ich mich immer wieder in Hitman 3 wieder. Wohlgemerkt Hitman 3 mit allen Karten der letzten Trilogie. Die zu aktivieren glich dem Aufwand einen neuen Personalausweis zu beantragen. Ohne festen Wohnsitz und nur mit einem Vornamen. Aber am Ende hat es sich dann gelohnt. Im Gegensatz zu einem Personalausweis.

Ich kenne mich mittlerweile sehr gut in den Karten von Hitman aus. Sapienza ist wie ein kleiner Urlaub am Mittelmeer. Mumbai und Marrakesh haben eine einmalig tolle Atmosphäre und überraschenderweise bin ich in diesem Spiel sogar gerne in Berlin. Verrückt. Dort schlendere ich dann durch Gassen, schleiche durchs Dickicht oder inspiziere abgesperrte Areale, ohne dass mich bewaffnete Wachen noch wirklich beunruhigen würden. Ich habe das Gefühl ich kenne jeden Weg, jeden NPC und fast jedes Geheimnis.

So ein bisschen ist das wie in der Serie Shining Girls zum gleichnamigen Roman. Ich bin ein Zeitreisender, der überall schon mal war, regelmäßig wieder zurück kommt und genau weiß, was wo gleich passiert. Und das macht das Spielerlebnis für mich zu etwas sehr Angenehmen. Es ist sehr cozy. Ich würde lügen, wenn das nicht auf Kosten der NPCs geht. Natürlich bekommt hier und dort mal jemand die Gusseiserne von hinten übergezogen, regelmäßig einen Backstein ins Gesicht gedonnert oder ganz klassisch eine Kugel ab. Dafür ist der diabolische Spielplatz Hitman 3 einfach viel zu reizend inszeniert, als dass ich das nicht tun würde.

Das heißt aber nicht, dass ich hier zu meiner Belustigung Amok laufe. Vielleicht rutscht mir ab und an mal was aus oder ab, die meiste Zeit bin ich hier aber eher gelassen und gemächlich unterwegs und beschränke mich mit endgültigen Aktionen auf die primären Ziele der jeweiligen Karten. Und so gestehe ich mir ein, dass mein Cozy Place mit Hitman halt eher morbider Natur ist und erlaube mir einfach mal keine voreiligen Schlüsse über meine Psyche. Ich fühle mich damit nämlich sehr wohl.

Und darum mache ich es mir jetzt auch direkt mit einem Kaffee auf dem Sofa und vor der Konsole gemütlich, wo ich gleich einen Termin mit einem korrupten Banker habe. Im Gegensatz zum Banker wird das für mich aber sehr gemütlich. Willkommen in New York, Agent 47.

 

Schreibtisch Shiranui

2022-06-14 · spielzeug

Eine Shiranui Nendoroid Figur

Ich glaube, als ich den vorbestellt hatte, war Covid noch kein Thema. Quasi ein Gruß aus besseren Zeiten.

Apropos Zeit: Es wird Zeit, mal wieder Ôkami zu spielen!

 

Hardspace: Shipbreaker

2022-06-02 · spiel

Ein Daumen nach oben am Arm eines Cutter in der Egoperspektive

Ich habe nicht viel Zeit und muss diese Zeilen schreiben, während draußen im Dock bereits das nächste Raumschiff darauf wartet auseinandergenommen zu werden. Denn das ist mein neuer Job: Ich bin Cutter. Und aktuell erwarte ich nichts sehnlicher als meinen Feierabend im realen Leben, damit ich auf dem Steam Deck endlich die nächste Schicht als Shipbreaker starten kann. Der Teufelskreis ist perfekt!

Das Leben als Cutter ist nämlich nicht einfach. Zumindest nicht so einfach, wie es auf dem Papier aussieht: Mit Schneidbrenner und Greifhaken müssen Raumschiffe, die aus dem Betrieb genommen wurden, möglichst akribisch auseinandergenommen werden, damit sämtliche Rohstoffe wiedergewonnen werden können. Dafür ist mein neuer Arbeitsplatz, der sogenannte Yard, mit einer Raffinerie, einem Schmelzofen und einer Sammelstelle für Elektronik ausgestattet.

Im Idealfall schneide ich also Titaniumteile aus dem Wrack und raffiniere sie, schmelze Aluminium ein und liefere nebenbei noch fleißig Schalttafeln und Computerkonsolen ab. Ist das Schiff komplett zerlegt und recycelt beende ich meine Schicht und kassiere für jedes abgelieferte Teil sehr viel Geld.

Ein Schiffswrack im Yard

In der Realität gestaltet sich das Ganze etwas schwieriger und ich zerschneide öfter wertvolles Equipment, schieße teures Material am Schmelzofen vorbei in den Weltraum, vergesse meinen Sauerstofftank (optional) rechtzeitig aufzufüllen, verbrenne mich an einem Warpkern, kappe nicht die Treibstoffzufuhr bevor ich an den Düsen arbeite oder denke nicht daran den Druckausgleich einzuleiten, bevor ich eine Tür öffne und werde mit beachtlichem Druck in die Weiten des Weltalls geschossen. Das Letzte, das ich dann sehe ist das winzige Dock in weiter Ferne, bevor ich mit einem frischen Körper wieder ans Werk gehe. Es ist schrecklich. Und es ist absolut großartig.

Jeder Fehler macht mich klüger (was jetzt nicht heißt, dass ich ihn nicht wiederhole) und jedes erfolgreich recycelte Teil gibt Punkte, die ich in neue Fähigkeiten und besseres Werkzeug investieren kann. Mit der Zeit werden Techniken und Eigenarten zur Routine und schnell ist wenig so entspannend und befriedigend wie das Zerlegen eines großen Schiffes. Die Schwerelosigkeit sorgt dabei für die nötige Entschleunigung, denn die Raumschiffe zu entsorgen dauert eine gewisse Zeit.

Der tolle Humor und eine durch Funkdialoge vor und während der Schicht erzählte kleine Geschichte sorgen zusätzlich für Abwechslung, die aber tatsächlich weniger wichtig ist, als ich das bei dieser Art Spiel vermutet hätte. Hardspace: Shipbreaker ist eines der ungewöhnlichsten Puzzle, die ich bisher gespielt habe und es lässt mich aktuell nicht mehr los.

Zeit ist Geld und meine Schulden beim Arbeitgeber Lynx sind sehr, sehr hoch. Daher muss ich jetzt auch dringend zurück ins Dock und wieder an die Arbeit. Wir sehen uns im Yard, Cutter.

 

Happy Towel Day 2022

2022-05-25 · ansage

Ein kleines blaues Handtuch, das in die Kamera gehalten wird

Don't panic.

 

Welcome to Koriander

2022-05-22 · animalcrossing

Mein Animal Crossing Konterfei vor seinem Haus im Spiel Animal Crossing

Ich habe mal den Genki Shadowcast Stick bemüht und eine kleine Tour über unsere Animal Crossing Insel aufgenommen. Nach zwei Jahren hat sich da einiges getan. Schön wars. Zu sehen gibt es die 25 Minuten drüben bei Peertube.