Donsωelt.de 🌈 Wer? · Einmal alles

Hausmarke Cola mit Lakritz

2022-07-25 · cola

Eine Flasche Cola mit Lakritzgeschmack auf einem Tischchen.

Im Zeitalter der Influencer Grippe in den Social Media Kanälen muss es einer Person ja beinahe peinlich sein, noch guten Gewissens ein Produkt zu empfehlen. Gut dass mir fast nichts peinlich ist und dass ich das schon gemacht habe, als der durchschnittlich alte Influencer noch gar nicht geboren war, haha. Ich habe aber einen lokalen Kiosk gefunden, der Deluxe Brausen verkauft und dadurch wieder Zugriff auf sehr leckere Colas. Also habe ich kurzerhand das Cola Schlagwort eingeführt und alte Colabeiträge, die ich damals für mein erstes Blog geschrieben habe, hier auf Donswelt.de hochgeladen. So kann ich endlich wieder Cola empfehlen, die ich selbstverständlich von meinem eigenen Geld kaufe und nicht irgendwie gesponsert bekomme.

Den Anfang macht die Cola mit Lakritzgeschmack von Hausmarke. Ich weiß gar nicht, warum ich die gekauft habe, denn ich hasse Lakritze! In diesem leckeren Softdrink aber ist sie pure Liebe. A Match made in heaven, würde es denn einen geben.

Schon das Ansetzen der Flasche füllt die Nase mit feinem Lakritzaroma, bevor mit dem Getränk eine leicht kribbelige Brause im Mund dazu stößt. Die perfekte Sommercola, deren Kronkorken folgerichtig eine erfrischende Entscheidung bewirbt. Ich stimme voll zu.

 

Umse: Séparée

2022-07-23 · hörempfehlung

Umse ist wieder da. Gut, weg war er ja nie, aber so krass, wie sein neues selbst produziertes Album daherkommt, klingt es halt wie eine Wiedergeburt. Alles schön reduziert und gesundgeschrumpft: Trockene Boom Bap Drums, ein fettes Sample, eine dicke Basslinie und Umses Qualitätsreime. Alter, das ist so gut, dass ich dafür sogar wieder das Hörempfehlungs Tag ausgrabe. Danke dafür!

 

Power Wash Simulator

2022-07-21 · spiel

Wie soll ich denn das jetzt erklären, ohne komplett blöd dazustehen?

Ha, ha. Gut, dass mir das echt egal ist. Ich mag den Power Wash Simulator, der mich mit einer Sprühlanze (ja, ich hab das bei DuckDuckGo gesucht) in diverse, sehr dreckige Szenarios setzt, wo ich mal so richtig sauber machen muss: Garagen, Spielplätze, Gärten. Alles sieht aus, als hätte jemand von ganz oben ein ordentliches Geschäft draufgemacht und ich habe meine wahre Freude daran, diesen Dreck dann Zentimeter für Zentimeter wieder wegzuspülen. Oddly Satisfying heißt dieses Phänomen, das mich auch gerne mal mehrere Stunden am Stück unterhält.

Manche Facetten des Videospielens sind mittlerweile so wunderbar abstrakt geworden. Ich liebe es. Gibt es zum Glück gerade im Xbox Game Pass, sodass Xbox Spieler es günstig ausprobieren können. Bevor die Sucht dann einsetzt und ihr den Haushalt vernachlässigt, weil ihr im Spiel noch putzt. Großartig.

 

Derweil im Spiel Stray

2022-07-20 · screenshot

Eine Katze im Spiel Stray

Es ist sehr schön.

 

Loud

2022-07-17 · spiel

A jammin Girl with a guitar

Seit meine PlayStation 2 mitsamt dem Gitarren Controller den Besitzer gewechselt hat, klafft da ein Loch in meinem Spielerherz. Die Abende an denen wir im Koop zu Mother von Danzig gerockt haben und das Thema Musikspiele noch kein lukratives Münzgrab für Music Tracks war, verbinde ich mit einem wohlig warmen Gefühl der Nostalgie.

Am Wochenende wurde dieses Loch in meinem Herzen überraschend geschlossen. Von einer kleinen Indieproduktion mit dem Namen Loud, in der ich die Protagonistin von ersten Trockenübungen an der Luftgitarre bis zum Hauptakt im Club begleite.

Da hier keine eigene Hardware existiert und unterstützt wird, spiele ich die Gitarre mit dem Controller. Das funktioniert mit dem Pro-Controller an der Switch überraschend gut. Aus sechs Richtungen laufen Sterne ins Zentrum, die im richtigen Moment mit den entsprechenden Tasten gespielt werden müssen: Oben, Links und Unten am D-Pad für die Noten auf der linken Seite, sowie die entsprechend äußeren Tasten des Controllers auf der rechten Seite. Im Falle der Switch X,A und B. Drei verschiedene Arten von Noten müssen dabei zusätzlich noch unterschiedlich angespielt werden (antippen, halten, mashen).

Das ist überraschend intuitiv und funktionierte bei mir auf dem mittleren von drei Schwierigkeitsgraden im ersten Durchgang auch relativ gut. Da hat es immerhin für zwei S-Wertungen in den 13 Songs gereicht. Was völlig okay ist, denn so ein Spiel lebt ja vom Wiederspielwert. Und der ist schon alleine wegen der hohen Qualität des Soundtracks gegeben, der ohne Lizenztitel auskommt und den ich mit meinem Rockhalbwissen irgendwo zwischen Green Day und Mogwai einordnen würde.

So ist Loud mein bisheriger Überraschungshit des Jahres, der für unter zehn Euro einen Haufen kopfnickenden Spaß mitbringt. Ich liebe alles daran! 🎸⚡️🤘

 

Cozy Grove

2022-07-13 · spiel

Ein Protagonist im Spiel Cozy Grove. Schön bunt.

Ich bin ja ganz großer Fan von Spielen, die reiner Zeitvertreib sind. Also keine Ziele haben und wenn doch, dann muss das ein Grind sein, der sich gefälligst gewaschen hat. Da schaut mich jetzt das Spiel Cozy Grove an, weil es sich zu recht angesprochen fühlt. In meiner Bubble wurde bis dato gefühlt kein einziges Wort über dieses Spiel verloren und erst als Frau Donswelt damit anfing und nach vier Wochen immer noch nichts anderes spielte, wurde mein Interesse entgültig geweckt.

Cozy Grove ist eine kleine Insel, optisch wunderhübsch gestaltet in einem Stil, der irgendwo zwischen Don't Starve und The Wild at Heart pendelt. Allerdings recht farblos. Das können wir aber temporär ändern indem ortsansässigen Bären bei kleinen Aufgaben geholfen wird. In der Regel müssen ein oder mehrere Gegenstände gefunden werden, die irgendein oller Bär verbaselt hat. Dazu gibt es dann immerhin Tipps, wo das Objekt zuletzt gesehen wurde: Bei einer Eiche, an einem Strand, hinter einer Scheune und so weiter.

So entpuppt sich das Spiel als eine Art interaktive Wimmelbildsuche, deren Reiz sich daraus ergibt, dass zufriedengestellte Bären ihre Gebiete wieder herrlich schön einfärben. Taktisch klug platzierte selbstgekaufte oder selbstgebaute Lampen können die Farbenpracht dann sogar über die Zonen der Bären hinaus weiterleiten. So liegt es am Spieler, der Insel ihre Farbenpracht wiederzugeben. Bis am nächsten Tag vieles wieder farblos wird und die Bären erneut Aufgaben für uns bereithalten. Ich hoffe insgeheim, dass vollends befriedigte Regionen irgendwann mal für immer bunt bleiben. Soweit bin ich aber noch nicht und spoilern möchte ich mich dahingehend auch nicht.

Für die nötige Abwechslung sorgen vierunddrölfzig Ressourcen, die auf verschiedenste Weise gesammelt und die via Crafting in Dekorationen, Werkzeuge und Flora umgewandelt werden können. Im Zentrum steht dabei unser kleines Zelt, das wir mit der Zeit zu einem stattlichen Haus aufrüsten können und sogar dessen Inneneinrichtung nach Belieben zusammenzimmern dürfen. Vor dem Zelt lodert Flamey, ein kleines Lagerfeuer mit Bewusstsein, das uns mit Inventarmanagement, Kochkunst und Tipps zur Seite steht. Zufriedene Bären geben spirituelles Feuerholz ab, das wiederum Flamey sehr zu schätzen weiß. Genug Holz erweitert die Insel jeweils ein gutes Stück und lädt neue Bewohner ein, die uns ihrerseits mit neuen Aufgaben beehren. Spätestens jetzt sollte klar sein, wie komplex dieses scheinbar sehr kleine Spiel doch ist. Muss ich jetzt überhaupt noch erwähnen, dass angeln und kochen ebenfalls möglich ist? Oder dass es eine zu vervollständigende Sammlung gibt, die so dermaßen groß ist, dass sie Jäger und Sammler in einer Pfütze ihrer eigenen Freudentränen baden lässt? Hat es, hat es.

Der Twist, der dabei nicht nur ein wenig an Animal Crossing erinnert: Jeder Nachbär (höhö) hält pro Tag nur eine Aufgabe für uns bereit. Sind diese Aufgaben abgearbeitet, können wir uns zwar noch die Zeit mit Nebenaufgaben vertreiben, Fortschritt in Sachen Story oder dem Ausbau der Insel wird aber erst wieder am nächsten Tag stattfinden können. Es gibt sogar Aufgaben, die nicht an einem Tag zu bewältigen sind. Cozy Grove ist also auch Entschleunigung.

Das alles ist genau mein Ding. Da ist es mir sogar relativ egal, dass es technisch auf der Switch eine kleine Katastrophe ist. Weil es zum Beispiel alle drei Minuten speichert und dabei ein paar Sekunden einfriert (kann auch abgestellt und manuell gemacht werden) oder insgesamt nicht auf eine nennenswerte Zahl an Bildern pro Sekunde kommt. Es ist ja kein Titel, wo ich schnell reagieren muss. Ob und wieviel das auf anderen Plattformen besser aussieht weiß ich nicht. Erhältlich ist Cozy Grove jedenfalls überall.

Ich finde es großartig und werde auch die nächste Zeit damit verbringen, Bären zu beglücken. Ganz gemütlich und ohne Stress.

 

Lasagne

2022-07-13 · kalorien

Eine sehr schöne Lasagne

Warum hab ich eigentlich noch nie Lasagne selbst gemacht? Fragte ich mich und korrigierte diesen Umstand. Weil ich faul war gabs keine Béchamelsoße, sondern eine leckere Mischung aus Kräuter Créme Fraîche, Ricotta und Parmesan. Und das war so gut, dass ich gut ein Drittel der Mischung direkt aufgegessen habe 😅.

 

Okapi in your Headlight

2022-07-12 · screenshot

Ein Auto mit Fernlicht und Okapis im Lichtkegel von oben

Aus dem (immer noch) großartigen Spiel Art of Rally.