The Abyss

Ursprünglich war geplant, dass hier jetzt ein schönes Foto den zwölften und letzten Wegpunkt der zweiten Elite Dangerous Distant Worlds Expedition zeigt: der Beagle Point. Was ihr anstelle dessen seht, ist viel schwarzes Nichts oder besser gesagt The Abyss. Die Tiefe ist die äußerste Region im Norden der Milchstraße, wenn es denn im Weltraum eine Himmelsrichtung geben würde. Die Tiefe heißt so, weil einzelne Sonnensysteme hier soweit auseinanderliegen, dass eine automatische Navigation über Elites Routenplaner nur noch bedingt und mit viel Zeit verbunden möglich ist. Die Strecke zum Beagle Point macht noch gut 6.700 Lichtjahre aus, was für mich umgerechnet 230 Sprünge Luftlinie bedeuten würde. Die Luftlinie ist aber aufgrund der Entfernung einzelner Sterne und meiner aktuellen maximalen Sprungleistung von nur 30 Lichtjahren unmöglich. Realistisch bedeutet das, ich müsste Stern für Stern manuell in Richtung Beagle Point navigieren und dabei hoffen, dass ich überhaupt einen entsprechenden Weg finde. Wir reden hier von geschätzt 800 Sprüngen. Und ich wäre nicht der Erste, der dabei mit leerem Tank in der Abyss auf der Strecke bleibt.

Nein, da bin ich alt genug um mir einzugestehen, dass für mich hier Schluss ist. Und mein Resümee nach drei Monaten und fast 60.000 Lichtjahren Distant Worlds Expedition lautet, dass es eine der großartigsten Spielerfahrungen war, die ich bis dato gemacht habe. Vorbei ist sie aber trotz allem noch nicht. Der Rückweg steht noch an: 58.617 Lichtjahre also so circa 1.960 Sprünge. Na dann.

Wir sehen uns im Schwarz o7