Ermüdend einfach und mit der Sensibilität eines Ofenhandschuhs erzählt, zeigt diese dritte und letzte Staffel doch recht deutlich, dass die Netflix Marvel Serien für mich vor allem Stangenware sind, die im Fahrwasser des Marvel Cinematic Universe um Aufmerksamkeit ringen. Acht Folgen haben wir durchgehalten, dann haben wir das Handtuch geworfen. Mit Staffel Drei geht eine Netflix Ära um Marvels Defender zu Ende. Was auch immer im nächstes Jahr auf Disney Plus debütiert, misst sich hoffentlich am neuen Superhelden Standard, den die Umbrella Academy unlängst begründet hat.