Blogs sind tot, es leben die Blogs! Twitter ist rechte Meinungsmache, Instagram ist das verkleidete Facebook. Wer keinen Bock auf Social Media hat, wird recht schnell merken, dass so ein Blog doch ganz praktisch ist. Und weil es mir aktuell wieder soviel Spaß macht, andere Blogs zu lesen und es wichtig ist, gute, ehrliche Blogs von Dauerwerbung und Influenzern zu trennen, habe ich um Mitternacht herum die Blogrolle ausgegraben, ein gottesfeindliches Ritual mit Hühnerblut, Räucherstäbchen und Diätcola abgehalten, Igor den Hebel ziehen lassen und die Rolle auf diese Weise wiederbelebt. Zur Erklärung: Eine Blogrolle ist eine Liste von Blogs, die Blogger ihren Lesern empfehlen. Nun schlurft sie hier noch etwas untot und vor allem unvollständig rum, und es wird noch einen Moment lang dauern, aber ich werde ihr nach und nach wieder Leben einhauchen. Versprochen.