Den Namen Sturgill Simpson habe ich vor dem Netflix Special nie gehört. Aber Endzeit-Stimmung und übergroße Samurai Kriegshelme triggern halt immer noch den Fünfzehnjährigen in mir (und der dürfte immerhin noch so 90 Prozent meines Charakters ausmachen). Ich hatte meinen Spaß mit diesem 45 Minuten langen Musikvideo, das für jeden Song einen anderen Animationsstil verwendet und mich stellenweise an den alten Heavy Metal Film erinnert. Auch wenn bei Sound & Fury nur Sturgill Simpson singt und sonst keine Dialoge vorkommen. Irgendwo ab der Hälfte hat mich das Ganze dann mehr oder weniger verloren, und was ich am Anfang noch künstlerisch wertvoll fand, konnte am Ende weg. Aber Kunst empfindet ja auch jeder anders. Ich fand es unterm Strich immer noch interessant und freue mich schon auf ein Special dieser Art, mit dessen Musik ich vielleicht noch mehr anfangen kann.