Es gibt ja kaum noch neue Manga, daher werden jetzt auch die nochmal als Anime Serie umgesetzt, die bereits eine haben. Ironie Modus aus.

Takashi Miikes Verfilmung meines Lieblings Manga war mir zu plump, zu reduziert und schlicht viel zu lang. Umso gespannter war ich auf die Umsetzung des Amazon Originals und ich muss sagen, das geht schon viel mehr im die richtige Richtung. Die bisher erschienenen ersten drei Folgen sind der Vorlage entsprechend blutig, was in Farbe und im direkten Vergleich zum schwarzweißen Manga auf mich zwar etwas plumper wirkt, vergessen aber zumindest im Ansatz auch die Dialoge nicht. Leider macht es den Anschein, als wolle jede Folge eine komplette Ausgabe der Vorlage in 25 Minuten erzählen. Ich denke, die doppelte Zeit wäre hier angebrachter, wolle man wirklich den Geist und die Genialität des Originals widerspiegeln.

So reduziert auch diese Adaption die Geschichte um den unsterblichen Schwertkämpfer Manji und die nach Rache sinnende Rin unterm Strich wieder nur auf immerhin dynamisch sehr gut umgesetzte Duelle gegen die mitunter sehr seltsamen Mitglieder der Itto Ryu Schule. Im Vergleich zu Miikes Verfilmung aber immerhin in mundgerechten Happen und im wöchentlichen Turnus. Und das unterhält mich aktuell noch sehr gut.