Wir arbeiten unseren Back Catalog an Filmen und Serien ab und sind bei David Lynchs Kurzfilm „What did Jack do?“ angekommen, den Netflix zu dessen vierundsiebzigsten Geburtstag veröffentlichte.

Ich möchte niemanden zum Konsumieren von Drogen animieren, aber wenn es einen geeigneten Moment für einen ordentlichen Zug an einer Sportzigarette gibt, dann in der Minute, in der ihr bei diesem analogen Noir Verhör eines mit Synchro-Vox Technik zum Sprechen gebrachten Kapuzineraffen und David Lynch himself auf Play drückt.

Aber auch ohne Halluzinogene empfand ich diese 17 Minuten als sonderbar befriedigenden Zeitvertreib.