Ein wunderbarer kleiner Indie Film über zwei Siedler in Oregon des Neunzehnten Jahrhunderts und der Beweis dafür, dass eine gut erzählte Geschichte über den Goldrausch auch von Milch und Kuchen handeln kann. Die ruhige Erzählung und der daraus entstandene Kontrast zur rauen Umgebung unerschlossener Gebiete der noch jungen amerikanischen Staaten macht für mich die besondere Atmosphäre dieses ungewöhnlichen Dramas aus.