Donsωelt.de Wer!? · Alles · Rolle · Rap

The Swordsman

2021-02-28 · film

Wir bleiben für filmische Unterhaltung weiterhin in Südkorea und haben uns The Swordsman angeschaut. Der hält dank schöner Kampfchoreografie, was der Titel verspricht und bei halbblinden Schwertkämpfern im Vorruhestand, die überraschenderweise wieder zur Waffe greifen und sich für die Familie durch Dutzende Gegner bohren, bin ich eh dabei.

Lediglich den Gegenspieler empfand ich (abermals, ich erkenne ein Muster) eher als eine Zumutung. Andere Filme versuchen den Antagonisten durch pure Boshaftigkeit möglichst verachtungsvoll darzustellen. Hier reichten Schnauzer und Frisur, dass ich es kaum erwarten konnte, die Visage vom Schwert des Helden zertrümmert zu sehen.

Unterm Strich durchaus unterhaltsam, aber ich befürchte, dass ich den Film in einer Woche komplett vergessen habe.

Ted Lasso

2021-02-27 · serie

Fußball ist nicht so meins. Und das ist noch durch die Blume geschrieben. Genau deswegen habe ich Ted Lasso, eine Serie über einen American College Football Coach, der nach London kommt, um dort ein Premier League Team zu trainieren auch links außen liegen gelassen. Übrigens ist American College Football etwas, über das ich sogar noch weniger weiß, als über Fußball.

Das ist alles völlig egal, denn jede Episode und jede Figur dieser Serie ist so feinfühlig und auf den Punkt raffiniert geschrieben, dass mir wenig einfällt, was diese Klasse im Bereich Comedy erreicht. Ich bin mir bewusst, dass Humor sehr individuell ist, aber bei uns hat diese Serie den Nerv an der Spitze getroffen. Vor allem die Tatsache, dass die Autoren scheinbar absichtlich und mit Vollgas immer wieder auf dramatische Situationen zusteuern, die so bereits unzählige Male in anderen Formaten mit fast immer dem selben Ausgang erzählt wurden. Nur um dann ganz anders damit umzugehen und dabei immer wieder aufs Neue zu überraschen. Auch dass die offensichtlichen Unterscheide der beiden Sportarten oder der englischen Sprache in beiden Ländern nicht grundsätzlich die Basis für den Witz ist, sondern immer mal wieder mit genau dem richtigen Timing auftauchen, beweist, mit welchem Qualitätsanspruch hier geschrieben wurde.

Jason Sudeikis, dessen Schnurrbart selbst Tom Selleck vor Neid erblassen lässt, ist dabei nur das I-Tüpfelchen einer durch die Bank tollen Besetzung und ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, was ich jetzt noch schreiben kann, wenn ich hier langsam mal mit den Superlativen und Lobeshymnen aufhören soll. Gebt Ted Lasso eine Chance, kann ich nur sagen. Auch wenn euch Fußball normalerweise mit den Augen rollen lässt. Das hat die Serie verdient und ihr auch.

2021-02-27-145801

322 Tage später

2021-02-26 · animalcrossing

Ein Gruppenbild in Animal Crossing

Meine Frau hat alle Bewohner unserer Animal Crossing Insel zusammengetrommelt und ein Gruppenfoto gemacht. Schönes Status Update nach 322 Tagen in diesem großartigen Nintendo Spiel.

Welche halblegale Substanz Zell (ganz links) vor dem Foto für diesen Blick noch konsumiert hat, kann ich leider nicht sagen.

Auf die nächsten 322 Tage!

Of Rice and Animals

2021-02-24 · animalcrossing

Ein Reisfeld in Animal Crossing

Das wunderbare Spiel Sakuna Of Rice and Ruin hat bei uns sichtbare Spuren hinterlassen. Und zwar in Form eines improvisierten Reisfeldes auf unserer Insel in Animal Crossing. Jetzt kann es also Frühling werden. Der Reis ist angebaut.

Gamedev Status 2021-02-23

2021-02-23 · gamedev

Ein Shmup

Ich mag das Pico-8.

Comfy Canonn Cruise

2021-02-20 · elite

Der Comfy Canonn Cruise Flyer

Wenn ihr wie ich gerne Elite Dangerous spielt und die nächsten Monate dort im Spiel nichts vorhabt, lege ich euch den Comfy Canonn Cruise ans Herz. Eine Reise auf den Spuren der legendären Canonn Herausforderung, 400.000 Lichtjahre quer durch unsere Galaxis. Wie heutzutage in Elite üblich müsst ihr diese Strecke natürlich nicht mehr im eigenen Raumschiff zurücklegen. Heute fliegt ihr einfach an Bord eines Fleet Carriers mit, in diesem Fall ist das die Khonsu. An den Wegpunkten der Expedition kann dann auf eigene Faust erkundet und nach Möglichkeit auch ein bisschen Treibstoff für die Mission abgebaut werden. Ich freue mich sehr auf diese außergewöhnliche Aktion, die für mich wieder einmal zeigt, wie anders Elite Dangerous als Medium Videospiel funktioniert.

Natürlich könnt ihr die Reise auch alternativ einfach hier im Blog verfolgen, wo ich, wie bereits in der Vergangenheit, wieder Bilder und Reiseberichte niederschreiben werde. So oder so: Fliegt vorsichtig o7

Donswelt Omega

2021-02-19 · ansage

Ich habe die letzten Tage damit verbracht Donswelt.de von Grund auf neu aufzubauen. Herausgekommen ist diese neue Version, die ihr gerade lest. Ein leichtgewichtiges 11ty Blog ohne Bullshit und mit Fokus auf gute Lesbarkeit mit dem Projekttitel Omega. Nicht weil es die letzte Version sein wird, sondern weil ich dann total verspielt das kleine w in Donswelt als Omega schreiben kann. Ich habe dieses Mal sehr viel Wert darauf gelegt, jeglichen Ballast abzuwerfen und wirklich nur das Nötigste umzusetzen. Und das hat besser geklappt als vermutet. Das Ergebnis ist, dass 11ty bei einem Update meine knapp 1000 Beiträge innerhalb von 6 Sekunden statisch auf den Server schreibt. Jekyll hat dafür vier Minuten gebraucht. Bestimmt funktioniert irgendwas nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe und sicherlich wird sich hier und da auch noch optisch was ändern. Aber grundsätzlich sollte erstmal alles laufen. Haha. Ich drücke mir mal selbst die Daumen.

Star Trek: Discovery

2021-02-16 · serie

Irgendwann ist uns bei der ersten Staffel von Star Trek Discovery die Puste ausgegangen. Was nicht zuletzt am abstrakten Aufhänger der Serie lag. Irgendwas mit einem Netzwerk aus Pilzen und einem monströsen Bärtierchen, das über ersteres den Raum krümmen kann. Esoterischer kann ein naturwissenschaftliches Thema nicht dargestellt werden. Quasi die umgekehrte Form der Midi-Chlorianer in Star Wars. Und das sage ich als großer Fan von Wasserbären. Aber die Durststrecke an Science Fiction Serienmaterial hat uns dazu gebracht, der Discovery eine zweite Chance zu geben.

Drei Staffeln später muss ich sagen, dass ich darüber sehr froh bin. Natürlich ging's weiterhin in die Pilze, natürlich wurde viel gewagt und doppelt so viel geweint und am Ende hätte ich den ganzen Terran-Storybogen lieber wieder gegen das Bärtierchen eingetauscht. Aber ich mag halt auch die alte Star Trek Magie, die hier regelmäßig aufkommt. Immer dann, wenn fremde Kolonien besucht werden, oder überhaupt der Fokus auf Kapitän Christopher Pike in Staffel Zwei.

Ganz besonders mochte ich aber den, selbst für Star Trek Verhältnisse, diversesten Haufen an Crewmitgliedern, die eine Brücke und ein Maschinenraum an Bord eines Raumschiffs bis dato gesehen haben. Da ist es mir dann auch egal, dass gefühlt mehr geheult wurde, als es drei Fähnrich Kim zusammen schaffen.

Also immer her mit Staffel Vier und meinetwegen auch wieder mit Pilznetzwerken, aber bitte ohne Terran. Danke.