Kommander ShinobidoN Auge in Auge mit einem Neutronenstern

Wegpunkt Acht der zweiten Distant Worlds Expedition in Elite Dangerous war für meinen Transporter eine Herausforderung. Da ich nur maximal 30 Lichtjahre springen kann, für das Zielsystem aber einen Sprung von knapp 80 Lichtjahren nötig war, musste ich erstmals von einem Neutronenboost Gebrauch machen. Hierzu flog ich an einem Neutronenstern durch dessen Schweif hindurch und überlud auf diese Weise meinen Hyperantrieb. Das Problem: Wäre ich dabei zu nah an den Neutronenstern selbst gekommen, hätte es mein Raumschiff zerrissen und ich hätte die letzten 260 Sprünge wiederholen müssen.

Es lief aber alles glatt und auch der kleine Aufsetzer am Basislager Goliath‘s Rest, der einer eineinhalbfachen Erdanziehung geschuldet war, hat keinen merklichen Schaden hinterlassen. Von der Erde aus gesehen befinde ich mich jetzt erstmals im Spiel auf der anderen Seite des Zentrums der Milchstraße. Stationen gibt es hier keine mehr und irgendwie hoffe ich noch insgeheim, dass uns am Zielpunkt, dem Rand der Galaxie ein Megaschiff abholt und wieder nach Hause bringt. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Und hier draußen hört sie dabei keiner schreien.