Astroneer 1.0

Am 10. Februar 2019 unter spiel

An astroneer on a snowy mountain

Astroneer, das knuffige Survival-Abenteuer im Low-Poly Look feiert das Erscheinen der Version 1.0. Mit überarbeitetem Startbildschirm und jeder Menge neuer Technologien um auf den fremden, prozedural generierten Planeten zu überleben. Oder zu sterben. Das geht weiterhin schneller als ihr „Sauerstoff“ sagen könnt, denn der Tagesablauf auf den Exo-Planeten gestaltet sich nach wie vor eher schwierig.

Ich wollte hier ursprünglich ein schönes Bild meines Traktors und den zwei Anhängern (die Früchte von zwei Stunden Arbeit) zur Schau stellen aber die habe ich nach fünf Minuten so ungeschickt geparkt, dass sie mir rückwärts in eine Schlucht gestürzt sind. Ich baue mir dann morgen mal einen neuen.

Auch schade: Die Xbox One Fassung ist nach wie vor weit von technischer Stabilität entfernt, dümpelt in Sachen Bildrate nach einer Stunde Spielzeit irgendwo im Keller und laggt an allen Ecken und Kanten. Game Preview hin oder her: Da ist noch Luft nach oben. Ich mag es trotzdem und bleibe gerne dran.

Distant Worlds: Wegpunkt #4

Am 5. Februar 2019 unter elite

A purple view of space and a T-9 transporter ship

Soeben traf ich am Wegpunkt Nummer Vier der Distant Worlds 2 Expedition in Elite Dangerous ein. Das System Clooku EW-Y C3-197 liegt im Llyn Tegid Nebel etwa auf halbem Weg vom Sol System zum Zentrum unserer Galaxie. Der violette Nebel taucht das Firmament in ein für Elite Dangerous ungewohnt farbenfrohes Gewand und auf einem nahegelegenen Eismond dreht die virtuelle Milchstraße vollends am Farbenrad und lässt zusätzlich gelbe Geysire aus dem Boden schießen. Bei gelben Fontänen gehe ich als Hobby Astrophysiker, ausgestattet mit sehr gefährlichem Halbwissen, erstmal von Schwefel aus und als ehemaliger Bürger eines für seine Schwefelbäder bekannten Kurorts freue ich mich daher gerade sehr, dass wir Videospiele immer noch nicht riechen können. Am zehnten Februar geht es weiter Richtung Wegpunkt Fünf.

Seriensofa #2

Am 4. Februar 2019 unter serie

Willkommen zurück auf dem Seriensofa. Unsere Highlights in dieser Ausgabe sind Notwehr mit Todesfolge, Fremdscham und öffentliches Baden.

Punisher Staffel Zwei

[Netflix] Jon Bernthal darf ein weiteres Mal mit Bravour den Frank Castle spielen, dabei auf Drei alles töten, was kaum nennenswerte Dialoge hat und Abends leckt er sich bei einer kalten Dose Ravioli die Wunden. Am Ende stellt sich die Frage: Was hat hier wohl mehr Löcher? Der Plot oder Frank Castle? Egal!

Pastewka Staffel Neun

[Prime] Etwas bodenständiger als die herausragende achte Staffel mit leichten Abnutzungserscheinungen beim Stalking der Ex, aber unterm Strich immer noch vorzügliche Unterhaltung. Genau das richtige Format um sich mal wieder für 30 Minuten dezent fremd zu schämen.

Getränk nach dem Bad am Mittag

[Prime] In Hiro No Sento Zane spielt Shigeyuki Totsugi den Mitarbeiter einer japanischen Marketingagentur und der geht lieber ins traditionelle Badehaus und danach noch lecker essen, als dass er, wie von ihm verlangt, Neukunden akquiriert. Eigenwilliges wie verträumtes Konzept für den nötigen Blick über den Tellerrand und ideal, um das Fernweh nach fernöstlichster Kultur zu stillen.