• The Drop

    Ab und an gibt es sie, diese Filme, die, subjektiv gesehen, einfach alles richtig machen. „The Drop” mit Tom Hardy ist so ein Film. Gefühlt ist das bei mir jeder Film mit Tom Hardy, wenn ich genauer darüber nachdenke. Egal, ob er Bane, Bronson oder Handsome Bob spielt, es ist...  →
  • Foxcatcher

    Kommen der Hulk, Magic Mike und die 40 Jahre alte Jungfrau in eine Bar und drehen einen Film über das Ringen. Ringer, das sind die Sportler, die bei Olympia in der Abstellkammer schlafen. In Schichten, weil die Tischtennis-Spieler ja auch mal müde sind. Ich finde ja generell jeden Sport doof...  →
  • OlliOlli2: Welcome to Olliwood

    Als jemand, der die Vierzig längst gerockt hat, falle ich nicht wirklich ins Beuteschema beider OlliOlli Teile. Teil Eins war der Grund, dass ich die Playstation Vita einmal beinahe durch das Straßenbahn-Abteil in Richtung einer Gruppe jugendlicher Skater geworfen hätte, so genervt war ich von dessen letzten Levels. Dieses Verlangen...  →
  • Whiplash

    Whiplash mag nicht wie Birdman, Grand Budapest Hotel oder Boyhood mit Nominierungen zahlreicher Preise überhäuft worden sein, wohl aber war dessen Hauptrolle, Terence Fletcher, gespielt von J.K. Simmons, omnipräsent in den Medien und der heißeste Remix-Artikel dieser Tage. Von College Humor und Weird Al Yankowich bis Saturday Night Live schrie...  →
  • Kung Fu Jungle & The Clones of Bruce Lee

    Kung Fu Film-Abende sind wellige Filmabende. Für den Einstieg wählten wir The Clones of Bruce Lee oder Die Zwillingsbrüder von Bruce Lee. Die Story, ha, ha, sorry … das Script, ha, nee. Die To-Do Liste oder was auch immer den Ablauf dieses Streifens im Vorfeld bestimmte war sehr, sehr kurz....  →
  • Nightcrawler

    That’s my job, that’s what I do, I’d like to think if you’re seeing me you’re having the worst day of your life. Dieses düstere Zitat von Lou Bloom alias Jake Gyllenhaal im Film Nightcrawler beschreibt mein Gefühl seiner Figur gegenüber bemerkenswert gut. Ich weiß nicht, ob ich in der...  →
  • The Interview

    So langsam aber sicher haben sich die Wogen um „The Interview“ geglättet. Das hat etwas gedauert. Ich mag nie Teil dieser Wogen sein, also habe ich mit dem Anschauen des Films gewartet, bis sich alle Beteiligten beruhigt haben. Diejenigen Zuschauer, die normalerweise nichts mit Rogen/Goldberg Filmen anfangen können, die Torrent-Downloader,...  →
  • John Wick

    Ein runtergekommenes Lokal, irgendwo am Rande der Downtown Los Angeles. An der Bar auf einem Hocker sitzt ein gebückter Mann über einem billigen Whiskey. Die Gestalt starrt leer in das volle Glas, während die rechte Hand mit einer viereckigen Serviette spielt. Im Hintergrund tönt Buenas Tardes Amigo von Ween kratzig...  →
  • Dying Light

    Es ist heiß und ich schwitze. Ich wische mir einen schweißigen Film von meinem linken Unterarm und schaue auf meine Armbanduhr: 19:41 Uhr. Demnächst geht die Sonne unter in Harran Stadt. Ich sitze auf einer schäbigen Matratze in einem Safe Room zwei Stockwerke über einer alten Apotheke und erinnere mich...  →
  • Big Hero 6

    Die von den Disney Studios direkt produzierten Animations-Filme gehören zu den wenigen dieses Genres, die ich sehr mag. Tangled hat einen großartigen Humor, Frozen ist für dieses Leuchten in den Augen meiner Tochter verantwortlich. Mit ihr sahen wir heute Big Hero 6 und auch der gehört fortan zum elitären Kreis...  →
  • Sly Cooper: Thieves in Time

    Es ist kurz nach sieben Uhr abends und wir sind gerade fertig mit Essen. Unsere Tochter läuft aufgeregt ins Wohnzimmer und lässt sich nicht davon abbringen, mich im Minutentakt daran zu erinnern, dass jetzt, ja, genau jetzt, unsere Zeit ist, in der wir noch 30 Minuten zusammen Sly spielen. Sly...  →
  • Birdman

    Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal dermaßen hohe Erwartungen an einen Film hatte, wie es bei Birdman der Fall war. Das lag weniger an Alejandro González Iñárritu, dem Autor dieses Werkes als an dessen Hauptdarsteller: Michael Keaton hat meine Jugend in den Achtzigern geprägt, meist unter der Regie...  →
  • Frank

    Ein Indie-Film über eine Band, die experimentelle Musik macht, der junge Gleeson aus Harry Potter und - Wartet, wartet - Michael Fassbender … der aber immer eine Maske trägt, die so ein wenig an Graf Zahl erinnert. Also ich zähle mal kurz durch … Oh, zwei oder drei von euch...  →
  • Boyhood

    Richard Linklaters Film ist ein Richard Linklater Film. Ein Dialogfilm in seiner reinsten Form, ohne größere Störungen oder gar so etwas wie einen Twist. Aber er ist auch ein Projekt, dessen erfolgreiche Durchführung nach zwölf Jahren Drehzeit alleine schon jeden Respekt verdient hat, den man als Zuschauer aufbringen kann. Und...  →
  • Zurück zu: Prince of Persia

    Mir war langweilig. Aus Ermangelung eines Stapels der Schande lud ich mir daher bereits vor Wochen die letzten beiden Prince of Persia Teile für die Playstation 3 aus Sonys Online Store herunter. Einen, den feigen aber dennoch sehr guten Rückschritt zur Original-Serie, habe ich gleich darauf durchgespielt. Zum wiederholten Male....  →
  • Wish I Was Here

    Zach Braff erntete für seine Aktion “Wish I Was Here” über Kickstarter zu finanzieren viel Kritik, begründete diesen Schritt aber damit, dass er nur auf diese Weise in der Lage sei, den Film genau so zu machen, wie er es für richtig halten würde und nicht irgendein Produzent aus Hollywood....  →
  • Meine Spiele des Jahres 2014

    Der Baum steht, der Urlaub naht, die Nerven sind am Ende. Zeit für mich, das Jahr in Sachen Spielen Revue passieren zu lassen. Um es mit den Worten Marc-Uwe Klings zu sagen: Viel Schönes dabei. Nicht zuletzt Shadow of Mordor, welches ich erst vor ein paar Tagen durchspielte und das...  →
  • Sin City 2: A Dame To Kill For

    Es ist eine rabenschwarze Nacht, tapp-tapp, tapp-tapp. Der Regen fällt von außen gegen das Fenster und bricht das Licht der Laternen und der flackernden Leuchtreklamen. Tapp-tapp, tappa-tapp-tapp. Mein Kopf fühlt sich an, als würde ein Güterzug mit angezogener Notbremse, aber einhundert Meilen pro Stunde hindurchfahren. Ich weiß nicht, was mich...  →
  • Tusk

    Ich sitze sprachlos über der Tastatur meines MacBooks. Seit Stunden versuche ich mir das am Vortag Gesehene schön zu reden. Kevin Smiths neuester Film Tusk. Ich will diesen Film mögen, weil ich bisher jeden Kevin Smith Film mochte. Ich könnte Clerks II an Heilig Abend zu wohligen Klängen der Blockflöte...  →
  • Guardians of the Galaxy

    Vor einiger Zeit traf ich die schwere Entscheidung, nur noch Filmkunst-Kinos zu besuchen. Vor allem, aber nicht nur, wegen der Preispolitik der „Großen” und deren Zuschläge für 3D-Nonsens und Überlänge (2014!) und andere hanebüchenen Ausreden den Preis zu erhöhen. Die Folge dieser Entscheidung ist die, dass ich jetzt Arthouse-Filme im...  →
  • Penguins of Madagascar

    Nanu, was ist denn jetzt los? Zum Jahresende hin wird man ja manchmal sentimental und da kann sich schon einmal ein Animationsfilm auf Morgvom.org einschleichen. So ein x-ter Teil. Nein, ein Spin-Off. Eher der Film zur Spin-Off Serie. Himmel, ist das kompliziert. Im Gegensatz zum Film. Logisch. Schließlich ist es...  →
  • Meine Filme des Jahres 2014

    Puh, das war schwer. Ich habe ein großartiges Kinojahr hinter mir und gefühlt soviele gute Filme gesehen wie noch nie. Jetzt galt es, die fünf für mich persönlich besten davon herauszufinden, um meiner jährlichen Tradition, meine fünf Lieblingsfilme hier vorzustellen, nachzugehen. Selten war das so schwer wie in diesem Jahr....  →
  • Dawn of the Planet of the Apes

    Wahrscheinlich haben John Clarke und Gary Oldman ob der Arbeit von Andy Serkis und den anderen Affen-Darstellern in diesem Film einfach resigniert, weil sie wussten, dass sie da nicht mithalten konnten. Oder war die blasse Darstellung dieser beiden nassen Handtücher, für die Charlton Heston nicht einmal sein Hemd ausgezogen hätte,...  →
  • Shadow of Mordor

    Über Shadow of Mordor wurde bereits alles gesagt. Fast alles. Deswegen bin ich hier. Ich spiele dieses Spiel jetzt einige Tage und das nicht besonders gut. Als Mitglied der Hasenfuß-Gilde, deren Künste meine Frau über drei Gothic-Teile hinweg zur Vollendung gemeistert hat und deren wichtigsten Lehren sie fortan an mich...  →
  • Assassin's Creed Unimimimimi

    Ich habe Assassin’s Creed mal geliebt. Damals, als ein Drittel der Spieler es richtig gut fanden, es einem anderen Drittel viel zu repetitiv war und das letzte Drittel bis dato nicht einmal wusste, dass es das Wort Repetitiv im Deutschen überhaupt gibt. Ich kam damals über Tenchu, Shinobido und Kamiwaza...  →
  • The Deer God

    Ich sitze mit meiner Tochter an unserem MacBook. Sie sitzt auf meinem Bein und zusammen steuern wir ein Rehkitz durch einen Wald. Ich laufe mit D, sie springt mit W oder isst Kräuter von kleinen Büschen mit S. Weder meine Tochter noch ich sind Generation WASD, also Spieler, die mit...  →
  • Why Don't You Play In Hell?

    Ich liebe den Yakuza Film. Das schrieb ich an dieser Stelle im Netz schon oft. An dieser Stelle in Deutschland ist es allerdings auch gar nicht so einfach, legal an neue Werke dieses Genres mit entsprechenden Untertiteln heranzukommen. Wohl dem, der zumindest ein US-Konto in Cupertino hat, denn dort kommt...  →
  • Interstellar

    Es ist 21:00 Uhr und ich sitze mit einer Packung M&Ms (gelb) im Kino. Interstellar, der neue Film von Christopher Nolan fängt an. 170 Minuten später Es ist kurz vor Mitternacht. Interstellar, der neue Film von Christopher Nolan ist vorbei, meine Packung M&Ms (gelb) immer noch voll und mein Mund...  →
  • Calvary

    Kommen zwei Iren in eine Bar. Und dann drei und dann vier. Und plötzlich sitzt die Irish Cream de la Crème bei einem frisch gezapften dunklen Bier an einem Tisch und es ist das Filmset von Calvary, dem ein verkrampfter und gescheiterter BWL-Student zwischen zwei Soja-Latte den dämlichen Namen „Am...  →
  • Styx: Master of Shadows

    Es ist Gegenteiltag in einem kleinen, unscheinbaren Dörfchen, irgendwo in der Provinz. Schon den ganzen Tag necken sich die Bewohner mit witzigen kleinen Späßen: Ein Mann weckt seine Frau mit den Worten „Schatz, bleib einfach liegen, du musst heute nicht zur Arbeit muwahahaha!“. Irgendwo lässt ein Heranwachsender ein frisches Toastbrot...  →