Donsωelt.de Wer!? · Alles · Rolle · Rap

Mit Gemütlichkeit

2022-06-15 · spiel

Agent 47 sitzt gemütlich auf einer Bank in Sapienza, Italien

Kennt ihr das? Wenn keine Motivation für ein neues Spiel da ist, oder gerade das passende fehlt, verbringt ihr eure Zeit lieber in eurem Cozy Game. Da wo ihr alles kennt, ihr keinen Druck habt, irgendwelche Quests im Schlaf erledigt oder einfach nur rumhängen könnt. Animal Crossing, Cozy Grove (sagt ja der Name schon) oder in meinem Fall No Man's Sky, Elite Dangerous oder Astroneer, um mal einige Beispiele zu nennen. Jetzt habe ich in den letzteren drei Titeln zusammen aber bereits weit über 3000 Stunden verbracht und so hat sich mein persönlicher Rückzugspunkt in Sachen Spielen in den letzten Monaten stark verändert. Und ich habe damit ein kleines moralisches Dilemma. Mein Cozy Spiel ist nämlich schon länger Hitman 3. Die Simulation für Auftragsmorde.

Wenn also wieder gar nichts anderes geht, ich keine Nerven für irgendwas habe aber trotzdem gerne gemütlich in der Sofaecke was zocken würde, dann finde ich mich immer wieder in Hitman 3 wieder. Wohlgemerkt Hitman 3 mit allen Karten der letzten Trilogie. Die zu aktivieren glich dem Aufwand einen neuen Personalausweis zu beantragen. Ohne festen Wohnsitz und nur mit einem Vornamen. Aber am Ende hat es sich dann gelohnt. Im Gegensatz zu einem Personalausweis.

Ich kenne mich mittlerweile sehr gut in den Karten von Hitman aus. Sapienza ist wie ein kleiner Urlaub am Mittelmeer. Mumbai und Marrakesh haben eine einmalig tolle Atmosphäre und überraschenderweise bin ich in diesem Spiel sogar gerne in Berlin. Verrückt. Dort schlendere ich dann durch Gassen, schleiche durchs Dickicht oder inspiziere abgesperrte Areale, ohne dass mich bewaffnete Wachen noch wirklich beunruhigen würden. Ich habe das Gefühl ich kenne jeden Weg, jeden NPC und fast jedes Geheimnis.

So ein bisschen ist das wie in der Serie Shining Girls zum gleichnamigen Roman. Ich bin ein Zeitreisender, der überall schon mal war, regelmäßig wieder zurück kommt und genau weiß, was wo gleich passiert. Und das macht das Spielerlebnis für mich zu etwas sehr Angenehmen. Es ist sehr cozy. Ich würde lügen, wenn das nicht auf Kosten der NPCs geht. Natürlich bekommt hier und dort mal jemand die Gusseiserne von hinten übergezogen, regelmäßig einen Backstein ins Gesicht gedonnert oder ganz klassisch eine Kugel ab. Dafür ist der diabolische Spielplatz Hitman 3 einfach viel zu reizend inszeniert, als dass ich das nicht tun würde.

Das heißt aber nicht, dass ich hier zu meiner Belustigung Amok laufe. Vielleicht rutscht mir ab und an mal was aus oder ab, die meiste Zeit bin ich hier aber eher gelassen und gemächlich unterwegs und beschränke mich mit endgültigen Aktionen auf die primären Ziele der jeweiligen Karten. Und so gestehe ich mir ein, dass mein Cozy Place mit Hitman halt eher morbider Natur ist und erlaube mir einfach mal keine voreiligen Schlüsse über meine Psyche. Ich fühle mich damit nämlich sehr wohl.

Und darum mache ich es mir jetzt auch direkt mit einem Kaffee auf dem Sofa und vor der Konsole gemütlich, wo ich gleich einen Termin mit einem korrupten Banker habe. Im Gegensatz zum Banker wird das für mich aber sehr gemütlich. Willkommen in New York, Agent 47.